Polcher Männerchor 1906/47 e.V.
Polcher Männerchor 1906/47 e.V.

Herzlich Willkommen!... Neues 2019

Ferien beginnen und wichtige Hinweise

Am 05.07. ist die letzte Probe vor den Ferien. Sie beginnt bereits um 18.30 Uhr im Forum.

Am 06.07. feiert die Chorfamilie ihr traditionelles Sparschweinfest. Alle Sänger mit Angehörigen sind eingeladen ab 16.00 Uhr im Gemeindehaus Gierschnach.

 

Die erste Probe ist am Samstag 17.08. bereits um 17.30 Uhr . Danach fährt der Chor nach Rübenach zum Freundschaftssingen in der Schützenhalle.

 

Bereits jetzt weisen wir hin auf ein Konzert am 14.03.2020. Dazu ist es dem Vorstand gelungen einen der besten Chöre von Rheinland-Pfalz zu verpflichten. Es kommt der Gemischte Chor Voices Rödersheim geleitet von Johannes Kalpers, der sicher vielen Menschen bekannt ist als Tenorsolist.

 

Dazu wäre es eine gute Gelegenheit für Männer aller Altersklassen sich dem Polcher Chor anzuschließen, das könnt auch nur zur Probe speziell für dieses Konzert sein . Zurzeit probt der Chor neues Liedgut ein u.a. von Udo Lindenberg, den Wise Guyse oder dem Vox Club.

 

Klaus Bierbrauer

Jahreshauptversammlung am 23.01.2019 im Forum Polch - Neuer Geschäftsführer gewählt.

Am 23.01. hatte der Polcher Männerchor seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung für das abgelaufene Jahr 2018 ins Forum Polch geladen. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden, Bernd Strang, wurde zunächst den im Jahr 2018 verstorbenen Mitgliedern gedacht.

 

Anschließend berichtete der stellvertretende Geschäftsführer, Jörg Herrmann, von den Höhepunkten des letzten Jahres. Dazu gehörten das erfolgreiche Abschneiden beim Wettstreit in Kirrlach, das Konzert „Wein und Gesang“ im Forum, der tolle Ausflug der Sänger ans Niederwalddenkmal und vieles mehr. Er bedankte sich im Namen des Vorstands bei den aktiven Sängern für die Kameradschaft und für den fleißigen Besuch der Chorproben. Sowohl der Mitgliederbestand, als auch die Anwesenheitsstatistik zeigten, dass für den Männerchor noch Entwicklungspotential besteht. Wegen ihres beispielhaften Probenbesuchs konnten sich Bernd Strang, Alfred Wierschem und Peter Weber über ein Weinpräsent freuen. Geschäftsführer Klaus Bierbrauer verlas anschließend das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung.

 

Daraufhin erstattete der Kassierer, Rolf Blotzki, den Kassenbericht. Dieser brachte eine solide finanzielle Basis des Vereins zum Ausdruck. Der stellvertretende Kassierer, Detlef Wagner, erläuterte die Entwicklung der Sterbekasse. Kassenprüfer Reiner Michels, der gemeinsam mit Martin Eisenbürger die Kasse geprüft hatte, bescheinigte den Kassierern eine tadellose Kassenführung und beantragte Entlastung des Vorstandes. Dem wurde einstimmig entsprochen.

Bernd Strang bedankte sich bei den Geschäftsführern und den Kassierern für die geleistete Arbeit.

 

Schließlich standen die satzungsgemäßen Teilneuwahlen des Vorstandes an. Zur Wahl standen die Ämter der Geschäftsführer. Klaus Bierbrauer hatte bereits angekündigt, das Amt des Geschäftsführers nicht mehr weiterführen zu wollen. An seiner Stelle wurde Jörg Herrmann vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Dieser nahm die Wahl gerne an. Klaus Bierbrauer, der sich bereit erklärte, zur Unterstützung seines Nachfolgers die Position des Stellvertreters für ein Jahr zu übernehmen, wurde einstimmig zum stellvertretenden Geschäftsführer gewählt. Des Weiteren standen die Ämter der Beisitzer Heinz Welsch und Jochem Mösch und die der Notenwarte Helmut Ternes und Reinhold Ritz zur Wahl. Heinz Welsch wurde wiedergewählt. Zum Nachfolger von Jochem Mösch wurde Reiner Michels einstimmig für zwei Jahre gewählt. Als neue Notenwarte wurden Matthias Kaiser und Peter Weber vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Als Kassenprüfer für zwei Jahre wurde Reinhold Ritz gewählt. Die Neugewählten nahmen die Wahl an.

 

Bernd Strang bedankte sich nochmals bei den ausgeschiedenen und neugewählten Vorstandsmitgliedern für das Engagement. Er gab dann einen Überblick über die bereits feststehenden Termine für das Jahr 2019. Termine für weitere Veranstaltungen werden bei einer der kommenden Proben besprochen und festgelegt. Nach einer kurzen Aussprache über verschiedene Themen bedankte sich Bernd Strang bei den Anwesenden. Die Versammlung wurde mit einem Lied beendet.

 

Klaus Bierbrauer

Proben beginnen – Neue Sänger gesucht

 

Am Freitag, den 11.01. um 20.15 Uhr beginnen die Proben für das neue Jahr wieder im Forum.

Mit Elan wollen die Sänger des Polcher Männerchores wieder an die Arbeit gehen.

Es ist dies eine gute Gelegenheit für Neueinsteiger.

Damit auch in Zukunft in Polch ein Männerchor Bestand hat ist es wünschenswert, dass Männer aller Altersklassen sich dem Chor anschließen. Man kann zuerst ja mal probeweise dazukommen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Mit viel Geduld versteht es der junge engagierte Chorleiter Marco Herbert die Sänger an neues Liedgut heranzuführen. Daher scheuen Sie sich nicht und kommen zu einer der nächsten Proben, am besten sofort. Viele Bürger von Polch und Umgebung haben den wunderbaren Sound dieses Ensembles beim Weihnachtskonzert erlebt. Helfen Sie durch Ihren Beitrag mit, dass auch in Zukunft solche wunderbaren Momente möglich sind.

 

Klaus Bierbrauer

Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche St, Stephanus am 16.12.2018

Stimmungsvoll wurden zu Beginn die Kerzen am Adventskranz in der verdunkelten Kirche nacheinander angezündet, und begleitet vom Musikverein konnten die Zuhörer das bekannte Adventslied „Wir sagen euch an“ mitsingen.

Der Hausherr Pfarrer Lacher begrüßte die Zuhörer und erinnerte an den Sinn der Vorweihnachtszeit,

Erwartung auf das Kommen des Christkinds und Hoffnung auf Frieden in der Welt.

Mit Gedichten und Erläuterungen zu den einzelnen Lied Beiträgen führte Bernhard Wibben durch das Programm.

Vor vollbesetzter Kirche eröffnete der Kirchenchor St. Cäcilia Polch unter der Leitung von Jens Konieczny mit drei Liedern das Konzert.

Es folgte der Musikverein unter Jonas Häring, der besonders für das englische Weihnachtslied :

We wish you a Merry Christmas viel Beifall bekam.

Der Spiritual-Chor der evangelischen Gemeinde Polch sang dann drei moderne Spirituals , am Klavier begleitet von ihrem Dirigenten Bernhard Wibben.

 

Wunderbare Klänge kamen danach von der Empore erzeugt vom Blockflötenensemble

Viva la Musica. Es spielte von Eva Wagner bearbeitete einige klassische Werke von Händel, Scarlatti u.a..

Tief beeindruckt wurden die Zuhörer von einer glockenreinen Stimme. Kathrin Herrmann sang das Benedictus aus der kleinen Orgelsolo Messe von Josef Haydn, begleitet von Harald Meyer an der Orgel. Mit bewundernswerter Leichtigkeit schaffte sie alle Höhen. Riesiger Applaus war der Dank der Zuhörer.

Zum Schluss des Konzerts sang der Polcher Männerchor unter der Leitung von Marco Herbert weihnachtliche Melodien. Besonders hervorzuheben war das Lied „Christrose“ von Robert Stolz mit dem Solo von Peter Weber und am Klavier begleitet von Harald Meyer. Die Zuhörer waren begeistert und entsprechend war auch der Beifall.

Mit Tochter Zion gesungen und gespielt von allen Beteiligten gemeinsam mit den Zuhörern endete das Konzert. Noch einmal bedankte sich das Publikum mit stehendem Applaus bei allen Mitwirkenden.

 

Klaus Bierbrauer

Weihnachtsfeier beim Polcher Männerchor und Ehrung verdienter Sänger

Am Samstag, den 08.12., traf sich die Sängerfamilie des Polcher Männerchores zur alljährlichen Weihnachtsfeier im Forum Polch.

Nach einem ereignisreichen Jahr waren auch Frauen und Kinder eingeladen, um in festlicher Runde einige Stunden zusammen zu verbringen. Nach der kurzen Begrüßung durch den Festausschuss und den Vorsitzenden des Chores, Bernd Strang, gab es ein vorzügliches Essen. Als Dank für die Unterstützung ihrer Männer überreichten die Mitglieder des Festausschusses den Ehefrauen und Freundinnen ein kleines Präsent.

 

Der Höhepunkt des Abends war die Ehrung zweier Sänger: Helmut Ternes hat 40 Jahre im Vorstand mitgearbeitet. Er hat in der Zeit verschiedene Ämter mit Freude und zum Wohle des Chores ausgeübt. Im Namen des Chorverbandes Rheinland-Pfalz wurde die Ehrung vom Vorsitzenden des Chorverbandes Mayen, Peter Weiler aus Ochtendung, vorgenommen.

In einer kurzen Ansprache dankte ihm Peter Weiler für die außergewöhnlich lange ehrenamtliche Tätigkeit im Chor. Als äußeres Zeichen überreichte er ihm die Urkunde des Chorverbandes.

Im Namen des Chores dankte ihm auch der Vorsitzende des Chores Bernd Strang mit Urkunde und Blumen .

Für 40 Jahre singen im Chor wurde Klaus Heintz von Peter Weiler mit Urkunde und Nadel geehrt.

Dem schloss sich auch Bernd Strang mit Urkunde und Blumen an.

Alle Anwesenden gratulierten mit einem langanhaltenden Beifall.

Der Vorsitzende Bernd Strang ließ kurz die gelungenen Aktivitäten des Chors Revue passieren. Darunter waren z.B. die Veranstaltung der Kirmes in Polch, der Wettstreit in Kirrlach mit Golddiplom für den Chor, das Sparschweinfest, die Sängerfahrt nach Bingen, das Konzert „Wein und Gesang“ im Forum, die Teilnahme am Konzert der Maifeldchöre in Ochtendung, und zu guter Letzt der Auftritt beim Seniorenabend in Polch.

Gerade die regionalen Aktivitäten zeigen dabei, wie wichtig ein funktionierendes Vereinsleben für die Stadt Polch, die umliegenden Gemeinden und deren Bürger ist. Der Chor freut sich deshalb über das Interesse von neuen Mitgliedern (Ansprechpartner siehe Homepage). Also: Runter vom Fernsehsessel und rein in den Chor. Nur Mut, dabei sein ist alles!

 

Zur Ehre der Jubilare und zur Freude der Anwesenden sang der Chor unter der Leitung von Klaus Bierbrauer das Hoch und einige weihnachtliche Lieder.

 

Man verbrachte noch viele Stunden in gemütlicher Runde und der Chor sang noch einige Lieder . Alle Anwesenden waren sich einig einen schönen Abend im Kreise der Sängerfamilie verbracht zu haben.

 

Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche

Am 16.12. 2018 um 17.00 Uhr findet wieder das traditionelle Weihnachtskonzert in der Polcher Pfarrkirche statt.

 

Mitwirkende sind der Spiritual-Chor unter der Leitung von Bernhard Wibben, der Kirchenchor St. Cäcilia unter Jens Konieczny, der Musikverein unter Jonas Häring, das Blockflötenensemble Viva la Musica, die Sopranistin Kathrin Herrmann begleitet am Klavier von Harald Meyer und der Polcher Männerchor geleitet von Marco Herbert.

 

Die Organisation liegt in diesem Jahr in den Händen des Polcher Männerchors.

Durch das Konzert führt wieder Bernhard Wibben.

Mit weihnachtlichen Melodien wollen alle Chöre und der Musikverein die Zuhörer auf das bevorstehende Fest einstimmen. Freuen Sie sich auch auf Kathrin Herrmann, die bereits beim Herbstkonzert mit ihrer Stimme das Publikum begeisterte.

Nach dem Konzert bietet der Musikverein im hinteren Teil der Kirche den Gästen Glühwein und kleines Gebäck an.

 

Der Eintritt ist frei, jedoch wird um eine Spende gebeten.

 

Wie bereits in den letzten Jahren wird der Reinerlös verwand für die Anschaffung von Sitzkissen in der Kirche.

Weihnachtsfeier beim Polcher Männerchor

Sänger feiern mit Familie Vorweihnacht
 
Das Jahr neigt sich zu Ende, die Weihnachtszeit naht. Das ist die schönste Zeit um in gemütlicher Runde sich zusammen zu setzen um bei gutem Essen und Getränken das Jahr Revue passieren zu lassen.
 
Am Samstag dem 08. Dezember sind alle Sänger mit Frauen zur traditionellen Weihnachtsfeier im Forum (Kichererbse) eingeladen. Neben dem guten Essen wird der Chor mit einigen Liedern seine Liebsten erfreuen. Gilt es doch auch den Partnern Danke zu sagen für die Unterstützung im Laufe des Jahres.
 
In diesem Jahr werden zwei Sänger für langjährige Vorstandstätigkeit beziehungsweise Singen im Chor geehrt. Dazu erwarten wir auch den Vorsitzenden des Chorverbandes Mayen, Peter Weiler.
 
Wichtiger Hinweis: Am Volkstrauertag, dem 18.11. um 11.00 Uhr singt der Chor an den Gräbern der beiden zuletzt verstorbenen Mitgliedern, Karl Beck und Horst Högner. Anschließend beteiligt sich der Chor beim Totengedenken am Ehrenmal.
 
An dieser Stelle weisen wir auch hin auf das Weihnachtskonzert in der Polcher Pfarrkirche am 16.12.18. mit den übrigen Polcher Chören und dem Musikverein.
 
Mit freundlichen Grüßen
Klaus Bierbrauer

 

Polcher Männerchor 1906/47 e.V. begeistert Zuhörer aus aller Welt

Das war wirklich beeindruckend, was unser Sangesbruder Heinz Welsch da auf die Beine gestellt hatte. Schon die Fahrt nach Bingen am Rhein stimmte auf einen wunderbaren Tag in geselliger Runde ein. Am Fähranleger der schönen Gartenschauanlagen staunten die anwesenden und heraneilenden Besucher nicht schlecht, als sich eine große Zahl von gestandenen Männern in schwarzen Poloshirts spontan formierte und unter der Leitung von Klaus Bierbrauer einige Lieder zum Besten gab (Flashmob :). Gemeinsam überquerten wir mit der Fähre den Rhein nach Assmannshausen. Von dort ging es mit der Sesselbahn hoch hinauf in den Wald. Nach kurzer Wanderung durften wir an geschichtsträchtigem Ort - nämlich zu den Füßen des Niederwalddenkmals, wo man einst trutzig mit Nationalstolz und Kaisertreue in Richtung des Feindes schaute, der nun schon lange unser Freund ist - ein begeistertes Publikum aus aller Herren Länder mit weiteren Liedern begeistern.

 

Im nahegelegenen Niederwaldtempel, von dem man einen ebenso herrlichen Blick über die Landschaft hat, überzeugten wir verstärkt durch tolle Akustik der Anlage die Menschenmenge und uns vom Klang unserer Lieder. Teils mit der Seilbahn und teils zu Fuß ging es wieder hinab nach Rüdesheim und von dort mit der Fähre zurück nach Bingen. Zum Abschluss der Fahrt begrüßten uns die Frohsingers Hackenheim in einer Straußwirtschaft zu einem geselligen Abend. Abwechselnd wurde gesungen, gespeist und einige Gläser Wein und Bier genossen, bevor wir uns am Abend von unseren Sangesfreunden verabschiedeten und die Heimreise antraten. Einige von uns besuchten anschließend noch die von den Kameraden der freiwilligen Feuerwehr veranstaltete Nacht der Helden.
Der Polcher Männerchor 1906/47 e.V. dankt seinem Sangesbruder Heinz Welsch für die Organisation der gelungenen Sängerfahrt, dem Vizechorleiter Klaus Bierbrauer für sein prima Dirigat und seinen Sängern für die tolle Kameradschaft.

 

Wir würden uns freuen , wenn sich viele junge und junggebliebene Männer an einem der Probeabende freitags bei uns einfänden, um gemeinsam sich und andere mit Gesang und Geselligkeit zu erfreuen, denn singen macht Freude und bringt neue Freunde (Termine und Ansprechpartner siehe Homepage).

J. Herrmann

Ein Konzert für alle Sinne

 Konzert Wein und Gesang vom 9. September 2018 im Forum Polch

Am Sonntagnachmittag waren die Plätze im Forum reichlich besetzt. Der Polcher Männerchor 1906/47 e.V. hatte eingeladen und dafür gesorgt, dass alle Sinne der Gäste aus Nah und Fern mit einem reichhaltigen Programm angesprochen wurden. Dazu leistete die Familie Leyendecker aus Kattenes, Moselwinzer , mit ihrem Angebot an vorzüglichen Weinen einen erheblichen Beitrag. Diese Weine konnten während des Konzerts im Rahmen einer Weinverkostung genossen werden. Während der Konzertblöcke stellte Herr Leyendecker die einzelnen Weine vor. Die Familie Leyendecker hatte auch für eine weinwohlige Dekoration des Forums gesorgt. 

Nach einer kurzen Begrüßung der Freunde der Chormusik durch den Vorsitzenden des Polcher Männerchors, Bernd Strang, und den Geschäftsführer, Klaus Bierbrauer, eröffneten die Gastgeber unter Chorleiter Marco Herbert das Konzert mit drei Stücken der Romantik. „Komm Trost der Welt“ , „Unter der Linde“ und „Das Morgenrot“   begeisterten das Publikum. Danach trugen die reizenden Damen des Frauenchor Fachingen – ebenfalls unter der Leitung von Marco Herbert – in ausgesprochen gefühlvoller und tonsicherer Weise die Stücke „You Raise Me Up“, „Gabriellas Song“  aus dem Film „Wie im Himmel“ sowie das Stück „Zu Regensburg auf der Kirchturmspitz“ vor und sorgten damit, wie die Moderation von Klaus Bierbrauer zu Recht bemerkte, für „absolutes Gänsehautfeeling“.

Es folgten die ebenso stimmlich starken und tonsicheren Sangesbrüder des von Lothar Scheid geleiteten MGV „Lyra“ Wehlen mit den Werken „Still ruht der See“ , „Aftonen“ und „Dein Blick.

Einen weiteren Höhepunkt des Abends boten die vier Sängerinnen und Sänger des Ensembles „4-Takt“ unter der Leitung des bereits benannten Lothar Scheid. Mit farbenfrohem und schauspielerisch humorvollem Auftritt wurden „Du hast`n Freund in mir“ , „Build me up Buttercap“  und „Schuhe“ vorgetragen, was die begeisterten Zuhörer zum Mitsummen der bekannten Melodien dieser Ohrwürmer anspornte.
Nach dieser tollen Vorarbeit im ersten Teil des Konzerts und einer kulinarischen Stärkung in der kurzen Pause sorgte der Polcher Männerchor mit dem Weinlied „Ermunterung“ , dem Gospel „Hush! Sombody`s callin`my name“ und dem Berglied „Benia calastoria“ für tosenden Beifall. Dieser Beifall wiederholte sich bei den vom Frauenchor Fachingen gefühlvoll vorgetragenen Stücken „As long as I have music“, „Hungriges Herz“  und „Jar of Hearts“ .

Dem folgten nachdenklich Vorworte zu den Liedern des MGV „Lyra“ Wehlen und deren Vortrag von „Schöne Nacht“ , „Tamboursgesell“  und „Oh du lieber Augustin“ , wobei der muntere und abwechslungsreiche Vortrag des letztgenannten Stücks das interessiert zuhörende Publikum – trotz des ebenso ernsten Hintergrunds von Krieg und Pest - wieder zum Lachen brachte.

 

Vor Rührung verstummten die Zuhörer dann gänzlich beim Gesang der jungen Polcher Sopranistin Kathrin Herrmann, begleitet von Harald Meyer am Klavier, der in Polch schon seine kulturellen Fußspuren hinterlassen hat. „Die Lotusblume“ und „Mein Herr Marquis“ (aus der Oper „Die Fledermaus“) erfüllten den Saal. Umso größer war der Beifall angesichts der professionell und exakt dargebotenen Beiträge der beiden Musiker. Sie ist zwar noch im Studium, jedoch kann man schon jetzt erahnen, dass man ihre Stimme noch öfter hören wird.


Den humorvollen Abschluss des Konzerts bildete das Ensemble „4-Takt“ mit „Engel“, „Vogelhochzeit“  und „Mambo“. Das begeisterte Forum forderte mit stehenden Ovationen eine Zugabe, welche das Ensemble mit „Hit the road Jack “gekonnt bot. Bevor sich die Gäste auf den Heimweg machten, wurde noch viel über das fantastische Konzert gesprochen und gemeinsam gesungen, leicht beseelt von hervorragend gutem Wein und gleichermaßen anspruchsvollem Gesang.

Mit einem kleinen Weinpräsent bei den beiden Chorleitern und Blumen bei der Solistin bedankte sich Vorsitzender Bernd Strang für ihre Mitwirkung und beim aufmerksamen Publikum für ihr Kommen. Der Polcher Männerchor 1906/47 e.V. bedankt sich bei all seinen Gästen und freut sich auf ein Wiedersehen mit den Freundinnen und Freunden des Gesangs und der Chormusik.

(Jörg Herrmann)

 

 

Nachruf

Wir trauern um unser Mitglied

 

Horst Högner

 

Mit ihm verliert der Polcher Männerchor einen langjährigen treuen Sänger. Über mehrere Jahre hat er als Kassierer die Finanzen des Chores verwaltet. Mit seiner ruhigen und besonnenen Art hat er sich stets positiv im Verein und Vorstand eingebracht.

Seitens des Chorverbandes und des Polcher Chores wurde er vor einigen Jahren für über 40 Jahre singen im Chor geehrt.

Leider hat eine Krankheit ihm seit einigen Jahren nicht mehr erlaubt im Chor mitzusingen.

 

Wir werden ihn stets in Erinnerung behalten.

 

Der Polcher Männerchor 1906/47 e.V.

 

 

Chorgesang trifft Wein

Etwas besonderes hat sich der Polcher Männerchor in diesem Jahr ausgedacht. Neben dem guten Chorgesang bieten wir unseren Zuhörern köstlichen Wein zu genießen. Der Biowinzer Leyendecker bietet einige Sorten aus seinem Sortiment zu günstigen Preisen an.


Im Vordergrund steht natürlich der Gesang. Als ersten Gast stellt sich der Frauenchor Fachingen vor. Aus seinem Repertoire wird er in zwei Auftritten eine bunte Mischung von Chorwerken vortragen. Die etwa 30 Damen werden  auch  von Marco Herbert geleitet . Auf seiner Webseite hat der Chor ein wunderbares Motto:  Singen macht Spaß, Singen tut gut, Ja, Singen macht munter und Singen macht Mut. Singen macht froh, denn Singen hat Charme, die Töne nehmen uns in den Arm. All unsre Stimmen, sie klingen mit im großen Chor im Klang der Welt. Lassen Sie sich davon anstecken.


Als weiteren Gast werden Sie hören den MGV Lyra Wehlen, ein Männerchor mit knapp 30 Mitgliedern. Der Chor wurde 1906 gegründet, und wie man lesen kann, bei einer Bootsfahrt auf der Mosel. Dirigent ist schon seit über 20  Jahren Lothar Scheid. Mehrfach hat der Chor die Meisterchorwürde erreicht. Neben dem Männerchor wird auch ein Quartett die Zuhörer erfreuen.


Letztendlich freuen Sie sich auf den Polcher Männerchor. Mit seinem Chorleiter Marco Herbert wird der Chor einen Querschnitt aus seinem Repertoire vortragen. Kürzlich haben die Polcher Sänger bei einem Wettbewerb wieder ein Golddiplom erzielt.  
Nähere Informationen zum Liedgut aller Chöre folgen.


Kommen Sie also am Sonntag, den 09. September um 17.00 Uhr ins Forum Polch und gönnen sich etwas für die Ohren und den Gaumen.  

 

 

Nachruf

Wir trauern um unser Ehrenmitglied

 

Karl Beck

 

Mit ihm verliert der Polcher Männerchor einen langjährigen treuen Sänger.
Karl Beck hat 1947 mitgeholfen den Männerchor zu gründen. Über mehrere Jahre war er auch im Vorstand tätig. Ganz besonders bleibt er uns und der gesamten Bevölkerung des Maifelds als hervorragenden Tenorsolist in Erinnerung.  Mit seiner wunderbaren Stimme hat er den Menschen Freude bereitet.

Über viele Jahre hat er auch den Chorleiter bei Auftritten als Dirigent vertreten.

Seitens des Chorverbandes und des Polcher Chores wurden ihm zahlreiche Ehrungen zuteil.

Leider hat eine Krankheit ihm seit einigen Jahren nicht mehr erlaubt im Chor mitzusingen.

 

Wir werden ihn stets in Erinnerung behalten.

 

Der Polcher Männerchor 1906/47 e.V.

 

 

Bald beginnen die Proben

Schon jetzt wollen wir darauf hinweisen, dass die Ferienzeit zu Ende geht und wieder geprobt wird.
Am 10. August ist die erste Probe im Ratssaal wie üblich um 20.15 Uhr.
Nach dem tollen Erfolg beim Sängerwettstreit mit einem Golddiplom gilt es jetzt sich auf das Konzert vorzubereiten.'
Termin ist  Sonntag 09. September im Forum.  Der Beginn wird später mitgeteilt. Motto ist Chorgesang und Wein! 

 

Für die Besucher gibt es also nicht nur etwas für die Ohren sondern auch für den Gaumen. Neben dem Gesang kann jeder nach Herzenslust verschiedene Weine kosten.   

 

Als Gäste können wir begrüßen den Frauenchor Fachingen und den MGV Lyra 1906 Wehlen mit Männerchor und Quartett.

 

Die Bevölkerung von Polch und Umgebung ist herzlich eingeladen.


Klaus Bierbrauer

Golddiplom beim Sängerwettbewerb in Kirrweiler

Gut gelaunt fuhren kürzlich die Sänger vom Polcher Männerchor bei strahlendem Sonnenschein zum Wettbewerb nach Kirrlach, ein Stadtteil von Waghäusel. Der dort ansässige Chor feierte sein 120jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hat der Verein einen Sängerwettbewerb ausgerichtet.  Am Samstag wurden Volkslieder bewertet in einer Halle und sonntags einen sakralen Wettbewerb in der Kirche.  Zu Letzterem hatte der Polcher Chor sich angemeldet. In vielen Proben hatten sich die Polcher Sänger mit ihrem Chorleiter Marco Herbert dafür vorbereitet. 
 
Kurz vor dem Auftritt wurden die Chorwerke etwas abseits auf schattigen Platz neben der Kirche noch einmal durch gesungen. Die Sonne meinte es sehr gut mit uns, und viele kamen dabei schon ins Schwitzen.


Dann kam der große Augenblick : Auftritt vor dem Altar vor einer gut gefüllten Kirche. Die Chorwerke wurden angesagt:  „Komm Trost der Welt“  „Lieblich hat sich gesellet“ und  . „ Hush!  Somebody`s callin my name“.
Schon beim ersten Lied spürte man die gute Akustik der Kirche.
Nach dem ersten Lied gab es viel Applaus. Das machte Mut für die zwei weiteren Chorwerke, und mit einem gute Gefühl verließen die Polcher Sänger die Kirche. Danach konnte man sich endlich ein Bier oder Wein gönnen und seinen Hunger stillen. Bald stimmten die Polcher Sänger einige Lieder an und viele der anwesenden Sänger sangen mit.
Da alle Chorwerke aufgezeichnet wurden, konnte  jeder später seinen Chor mit Kopfhörer anhören und eine CD kaufen. 
Am späten Nachmittag wurden die Ergebnisse in einer benachbarten Halle allen beteiligten Chören mitgeteilt.  Nach jeder Bekanntgabe gab es immer ein lautes Hallo. Der Polcher Männerchor hat in seiner Gruppe mit der Durchschnittsnote 22,17   ein „Golddiplom“ erzielt.  Auf der Bühne erhielten wir vom Vorsitzenden des Kirrlacher Chores Urkunde, die Bewertung unserer Chorwerke und Geldpreise. Da war die Freude groß, und es wurde im Bus noch gefeiert.


So ist es dem Chor gelungen sich und die Stadt Polch in der Chorszene bestens bekannt zu machen.


Klaus Bierbrauer

Kirmes vom 28. April bis 01. Mai beim Polcher Männerchor

Bei sonnigem und teils kühlem  Frühlingswetter  wurde in diesem Jahr in Polch Kirmes gefeiert. Auftakt war wieder die Gefallenenehrung am Samstag Nachmittag unter Mitwirkung des Musikvereins. Der Chor sang unter der Leitung von Klaus Bierbrauer  drei Lieder. Anschließend ging es bei herrlichem Sonnenschein im Festzug ins Zelt. Dort vollzogen Stadtbürgermeister  Gerd Klasen und  der Vorsitzende des Chores, Bernd Strang, den obligatorischen Fassanstich . Stimmungsvoll untermalt wurde die Aktion durch den Musikverein Polch. Nachdem die ersten Freibiere ausgeschenkt waren  erfreute der Chor die zahlreich anwesenden Gäste mit dem bekannten „Bierlied“ und „Ermunterung“.


Mit der Ü-29 Party ging es abends weiter. Bei Musik der letzten 4 Jahrzehnte und den dazugehörigen Musikvideos auf Großbildleinwand und LCD-Screens wurde gesungen und getanzt.
Die Letzten verließen erst am frühen Morgen das Festzelt.
Am Sonntag gab es wieder Kaffe und Kuchen, der von vielen Kirmesbesuchern gut  angenommen wurde.
Montags feierte man den traditionellen Spätschoppen.  Erst nach und nach kamen die  Besucher zu der Veranstaltung. Am späten Nachmittag hatte sich das gut beheizte Festzelt  gefüllt.  Dem  Discjockey  „Fashion“ gelang es bald beste Stimmung ins Zelt zu bringen. Bis in den Mai wurde gesungen und getanzt.


Höhepunkt des Nachmittags war wieder die traditionelle Verlosung. Hauptpreis war  ein fahrbarer Grill , der bald einen neuen Besitzer fand. Dank der vielen Preise wie Frühstückskorb, Geschenkkörbe, Schinken, Fleischwürste und Geschenkgutscheine konnten sich viele Besucher über einen Gewinn freuen.  An dieser Stelle sei auch den Spendern einiger Preise  herzlich gedankt.


Klaus Bierbrauer

Bilder vom Zeltaufbau

Toller Auftritt der Polcher  Sänger

Wieder einmal erlebten die Sänger des Polcher Männerchores, dass es sich lohnt bei den Proben gut mitzuarbeiten. Mit ihrem Chorleiter Marco Herbert konnten sie beim Konzert des Chorverbandes Mayen in Mendig die Früchte für ihre Arbeit ernten.

Als zweitletzter Chor waren die Polcher Sänger an der Reihe. Vorher hatte man den guten Auftritt des Plaidter Männerchores erlebt.  Bei einigen Sängern spürte man die Nervosität. Doch nach dem ersten Lied, „Von guten Mächten“ war die Aufregung verschwunden. Während des Vortrags herrschte absolute Stille im Saal. So meisterte man bestens den schwierigen Chorsatz „Lieblich hat sich gesellet“ . Starker Beifall war der Lohn auch für diesen Vortrag.

Dieser steigerte sich noch bei den Liedern „ Hush, sombody`s callin my name“  und dem italienischen Volkslied „Benia calastoria“ . Viele Bravorufe und langanhaltender Beifall des meist fachkundigen Publikums war der Lohn für die hervorragende Leistung. 

 

In den nächsten Monaten bereitet sich der Polcher Männerchor vor auf ein Wertungssingen in Kirrlach. Dort will man den Erfolg vom Vorjahr, die Erzielung eines Golddiploms, wiederholen. Das bedeutet weiter konzentriert bei den Proben mitzuarbeiten.  Es wäre eine gute Gelegenheit für Männer aller Altersgruppen sich dem Chor anzuschließen.

 

Klaus Bierbrauer    

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Polcher Männerchor 1906/47 e.V.